Vision & Ziele

Es ist davon auszugehen, dass die gesetzlichen Rentenansprüche bei den meisten heute Erwerbstätigen nicht mehr ausreichen werden, um die gewünschte Lebensstandardsicherung im Alter zu gewährleisten. Das Thema Altersvorsorge wird aber gerne verdrängt und auf später verschoben. Auch aus Hilfs- und Orientierungslosigkeit wird kein ausreichendes zusätzliches Alterseinkommen aufgebaut.

Arbeitgeber müssen ihre Mitarbeiter beim Aufbau von Altersvorsorge unterstützen

Nach Auffassung des dbr e. V. ist es insbesondere auch Aufgabe der Arbeitgeber, diese Situation zusammen mit ihren Mitarbeitern zu verändern. Der dbr e. V. unterstützt die Arbeitgeber bei dieser Herausforderung.

In der Regel erhalten Mitarbeiter von ihren Arbeitgebern keine Unterstützung beim Aufbau von Altersvermögen. Diese verstecken sich hinter dem Angebot einer Entgeltumwandlung im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen, ohne darüber hinaus Kosten zu tragen bzw. Haftungs oder Beratungsleistungen zu übernehmen.

Die Arbeitnehmer sind im Hier und Jetzt, das Rentenalter und die damit verbundene Altersvorsorge scheinen noch sehr weit weg zu sein. Sie wollen das wenige frei verfügbare Einkommen nicht in eine Investition in die Zukunft verwenden, deren Nutzen sie heute noch gar nicht abschätzen können. Insbesondere scheuen sie sich davor, Geld für das Alter so zu reservieren, dass es bei veränderten Lebenssituationen nicht mehr für andere Zwecke einsetzbar ist.

Dabei basiert diese Annahme auf fehler- und lückenhaften Informationen. Die Informationen, die für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zum Thema Altersvorsorge verfügbar sind, sind entweder nicht verständlich oder nicht objektiv. Den selbsternannten Experten gelingt es nicht, die Komplexität des Themas aufzubrechen. Erschwert wird der Zugang zur Altersvorsorge auch von Produktanbietern, die ausschließlich eigene Vertriebsinteressen verfolgen.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer benötigen unabhängige Beratung zu Vorsorgethemen

Der dbr e. V. setzt sich deshalb dafür ein, dem Thema Altersvorsorge die Komplexität zu nehmen. Er möchte das Thema Altersvorsorge als gemeinsames Thema von Arbeitgebern und Arbeitnehmern etablieren, um damit die Vorsorgesituation in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Der dbr e. V. steht für eine echte Betriebsrente, die eine angemessene Versorgung der Mitarbeiter gewährleistet und beim Arbeitgeber nur zu der Haftung führt, die er auch verkraften kann. Diese Betriebsrente muss nicht immer deckungsgleich mit der betrieblichen Altersvorsorge, der zweiten Säule des deutschen Vorsorgesystems, sein. Ziel ist es, ein individuell angepasstes Konzept – sozusagen eine maßgeschneiderte Altersvorsorge – für jeden Mitarbeiter zu erstellen.

Altersvorsorge ist ein Thema, das Arbeitgeber und Arbeitnehmer auch ohne weitere Unterstützung der Politik gemeinsam in die Hand nehmen können. Dabei sollten sie die Vorteile der Digitalisierung nutzen, da die Effektivität der Altersvorsorge wesentlich durch Transparenz der konkreten Angebote und Vereinfachung der Prozessabwicklung erreicht werden kann.

Der Arbeitgeber kommt durch sein Engagement für die Altersvorsorge seiner Mitarbeiter seiner unternehmerischen Verantwortung nach, erreicht gleichzeitig ein demographieorientiertes Personalmanagement und eine Bindung der Mitarbeiter an den Betrieb.